356x237

Interpret

OneRepublic

Über OneRepublic

Der grandiose Aufstieg der amerikanischen Poprockband OneRepublic ist ohne das Internet und vor allem die Plattform MySpace nicht zu erklären. Den großen Durchbruch hatte man online nämlich schon hinter sich, bevor der erste Plattenvertrag unterzeichnet war. Kein Wunder also, dass die Labels seinerzeit reihenweise um die Gunst von OneRepublic buhlten. Zuvor hatte Leadsänger Ryan Tedder bereits einige Hits für andere Stars (z.B. Natasha Bedingfield) geschrieben und Kontakte im Musikbusiness geschmiedet. Einer dieser Kontakte war Star-Produzent Timbaland, der 2007 dem Song „Apologize“ einen Remix verpasste und diesen auf seiner Platte „Shock Value“ platzierte. Es dauerte nicht lange und „Apologize“ war ein großer Hit, der in sechzehn Ländern auf den ersten Platz der Charts stürmte. Ende 2007 erschien das Debütalbum „Dreaming Out Loud“, das neben der Originalversion von „Apologize“ auch die zweite erfolgreiche Single „Stop And Stare“ enthielt. 2009 kam „Waking Up“, OneRepublic zweites Album, auf den Markt. Mit Singles wie „Secrets“ und „Good Life“ konnte man zwar nicht an den Erfolg eines „Apologize“ anknüpfen, doch die Band machte deutlich, dass sie mehr als ein „One-Hit-Wonder“ ist.

356x237

OneRepublic

Der grandiose Aufstieg der amerikanischen Poprockband OneRepublic ist ohne das Internet und vor allem die Plattform MySpace nicht zu erklären. Den großen Durchbruch hatte man online nämlich schon hinter sich, bevor der erste Plattenvertrag unterzeichnet war. Kein Wunder also, dass die Labels seinerzeit reihenweise um die Gunst von OneRepublic buhlten. Zuvor hatte Leadsänger Ryan Tedder bereits einige Hits für andere Stars (z.B. Natasha Bedingfield) geschrieben und Kontakte im Musikbusiness geschmiedet. Einer dieser Kontakte war Star-Produzent Timbaland, der 2007 dem Song „Apologize“ einen Remix verpasste und diesen auf seiner Platte „Shock Value“ platzierte. Es dauerte nicht lange und „Apologize“ war ein großer Hit, der in sechzehn Ländern auf den ersten Platz der Charts stürmte. Ende 2007 erschien das Debütalbum „Dreaming Out Loud“, das neben der Originalversion von „Apologize“ auch die zweite erfolgreiche Single „Stop And Stare“ enthielt. 2009 kam „Waking Up“, OneRepublic zweites Album, auf den Markt. Mit Singles wie „Secrets“ und „Good Life“ konnte man zwar nicht an den Erfolg eines „Apologize“ anknüpfen, doch die Band machte deutlich, dass sie mehr als ein „One-Hit-Wonder“ ist.

Über OneRepublic

Der grandiose Aufstieg der amerikanischen Poprockband OneRepublic ist ohne das Internet und vor allem die Plattform MySpace nicht zu erklären. Den großen Durchbruch hatte man online nämlich schon hinter sich, bevor der erste Plattenvertrag unterzeichnet war. Kein Wunder also, dass die Labels seinerzeit reihenweise um die Gunst von OneRepublic buhlten. Zuvor hatte Leadsänger Ryan Tedder bereits einige Hits für andere Stars (z.B. Natasha Bedingfield) geschrieben und Kontakte im Musikbusiness geschmiedet. Einer dieser Kontakte war Star-Produzent Timbaland, der 2007 dem Song „Apologize“ einen Remix verpasste und diesen auf seiner Platte „Shock Value“ platzierte. Es dauerte nicht lange und „Apologize“ war ein großer Hit, der in sechzehn Ländern auf den ersten Platz der Charts stürmte. Ende 2007 erschien das Debütalbum „Dreaming Out Loud“, das neben der Originalversion von „Apologize“ auch die zweite erfolgreiche Single „Stop And Stare“ enthielt. 2009 kam „Waking Up“, OneRepublic zweites Album, auf den Markt. Mit Singles wie „Secrets“ und „Good Life“ konnte man zwar nicht an den Erfolg eines „Apologize“ anknüpfen, doch die Band machte deutlich, dass sie mehr als ein „One-Hit-Wonder“ ist.

Über OneRepublic

Der grandiose Aufstieg der amerikanischen Poprockband OneRepublic ist ohne das Internet und vor allem die Plattform MySpace nicht zu erklären. Den großen Durchbruch hatte man online nämlich schon hinter sich, bevor der erste Plattenvertrag unterzeichnet war. Kein Wunder also, dass die Labels seinerzeit reihenweise um die Gunst von OneRepublic buhlten. Zuvor hatte Leadsänger Ryan Tedder bereits einige Hits für andere Stars (z.B. Natasha Bedingfield) geschrieben und Kontakte im Musikbusiness geschmiedet. Einer dieser Kontakte war Star-Produzent Timbaland, der 2007 dem Song „Apologize“ einen Remix verpasste und diesen auf seiner Platte „Shock Value“ platzierte. Es dauerte nicht lange und „Apologize“ war ein großer Hit, der in sechzehn Ländern auf den ersten Platz der Charts stürmte. Ende 2007 erschien das Debütalbum „Dreaming Out Loud“, das neben der Originalversion von „Apologize“ auch die zweite erfolgreiche Single „Stop And Stare“ enthielt. 2009 kam „Waking Up“, OneRepublic zweites Album, auf den Markt. Mit Singles wie „Secrets“ und „Good Life“ konnte man zwar nicht an den Erfolg eines „Apologize“ anknüpfen, doch die Band machte deutlich, dass sie mehr als ein „One-Hit-Wonder“ ist.

für iOS, Android, Windows und Web

Millionen Songs und tausende Hörbücher für dich!

30 Tage gratis - danach nur 9,95 € pro Monat